von Jürgen Sterzbach

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Daimler, Bayer, E.ON, ProSieben, MDAX, K+S, Swiss Re, Brent

Logo Börse Daily am Sonntag

Das war ein herber Schlag ins Kontor. Die Bären schlagen wild mit ihren Pratzen um sich und treiben die Bullen in die Flucht. Der DAX auf Talfahrt. Wie geht es im Juli weiter? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, Daimler, Bayer, E.ON, ProSieben, MDAX, K+S, Swiss Re und Brent-Öl.

der DAX schloss zum Ende der 26. Kalenderwoche bei 12325 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 12733 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 26. Juni bis 30. Juni um 408 Zähler oder 3,2 Prozent tiefer. Als Grund für die neue Nervosität der Anleger wird der Höhenflug des Euro genannt, der aus der Erwartung eines möglichen Endes der Niedrigzinsphase im Euroraum resultierte. Zusammen mit der Saisonalität ergab das ein Gemisch für fallende Kurse.

Der DAX konnte sich nach dem schnellen Kursrutsch am Vortag am Freitag im Bereich von 12400 Punken fangen. Hier verlaufe auch ein längerer Fibonacci-Fächer. Gelinge es dem DAX, sich über 12400/450 Punkten zu halten, wäre in der nächsten Woche eine weitere Erholung möglich. Zunächst bis 12500 Punkte, dann bis 12700 Punkte. Aufhellen würde sich die Lage aber erst über 12800 Punkten. Der DAX bleibe trotz Chancen auf eine Erholung angeschlagen, kurzfristig über 12400 Punkten aber steigend.

Breche der DAX allerdings auch noch unter 12400 Punkte durch, drohe in der nächsten Woche ein weiterer Rückgang bis auf 12000 Punkte. Der Short-Modus bleibe bestehen, nachdem auch die Indikatorenlage jetzt auf short gedreht habe. Das wäre auch dann wahrscheinlich, wenn der DAX am Freitag nicht in der Nähe oder über 12450 Punkten aus dem Handel gehe, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben, morgens und mittags, pro Handelstag.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Ihnen

Stoppkurs

Daimler: Chance von 190 Prozent p.a.

(27.06.2017) Die im DAX notierte Aktie von Daimler verharrte in den vergangenen Wochen in einer Seitwärtsbewegung. Diese könnte noch eine Zeit lang andauern. Wir stellen Ihnen einen Inline-Optionsschein mit Schwellen zwischen 58 und 70 Euro auf die Aktie von Daimler vor. Erfahren Sie hier mehr.

Swiss Re: Aktie vor Trendwende?

(27.06.2017) Die Aktie von Swiss Re verlor in den vergangenen Monaten an Boden. Das Jahr 2017 verlief bislang enttäuschend für den Versicherungstitel. Doch dies könnte sich womöglich alsbald ändern. Für sehr risikofreudige Anleger stellen wir ein Faktor-Zertifikat Long auf die Aktie vor. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Experten gehen short

Nach der Rede von EZB-Chef Mario Draghi sind die Anleger verunsichert. Das macht sich im DAX durch Abschläge bemerkbar, die nun zu Verkaufssignalen wurden. Mit dem Wiedereintritt in den mittelfristigen Trendkanal von oben geht die TradingGruppe von einer weiteren Korrektur aus, die in den nächsten Wochen durchaus bis auf rund 11500 Punkte laufen könnte. Sollte der DAX das genannte Kursziel erreichen, wäre mit der zuletzt eröffneten Strategie ein Gewinn von rund 130 Prozent möglich.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum eigenen Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine ausführliche Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen.

Weiterhin erfolgreiche Trades wünscht Ihnen Ihre

Stoppkurs

Bayer: Aktie nach Gewinnwarnung massiv unter Druck

(30.06.2017) Obwohl der Markt seit Donnerstag merklich unter Druck steht und zum Teil größere Abgaben verkraften musste, überraschte der DAX-Konzern Bayer mit einer Umsatz- und Gewinnwarnung im Freitagshandel. Die Reaktion der Anleger ließ nicht lange auf sich warten. Erfahren Sie hier mehr.

Put auf MDAX: Anschnallen, abwärts!

(30.06.2017) Beim MDAX scheint der Gipfel vorerst erreicht. Der Index lässt sich an der Oberseite des Aufwärtstrends als gescheitert darstellen. Vom Fallen kann ein Put-Optionsschein mit einem Basispreis bei 25000 Punkten und einer Fälligkeit im Dezember überproportional profitieren. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

 

Stoppkurs

Brent-Öl: Erholung setzt sich fort

(30.06.2017) Um rund zwanzig Prozent waren die Notierungen innerhalb eines Monats eingebrochen, nun erholt der Ölpreis der Sorte Brent Crude davon. So ging es in den letzten Tagen deutlicher nach oben. Ziel kann eine fallende Gerade vorheriger Hochs um 51 US-Dollar sein. Erfahren Sie mehr hier.
 

K+S: Chance von 124 Prozent

(28.06.2017) Geschafft! Das neue Kaliwerk von K+S in Kanada ist endlich am Start. Dessen Produktion dürfte die Wettbewerbsfähigkeit des im MDAX notierten Unternehmens aus Kassel stärken. Wir stellen Ihnen entsprechend einen chancenreichen Mini Future Long auf die Aktie von K+S vor. Erfahren Sie mehr hier.

Stoppkurs

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- sowie Wertpapier-Informationen praktisch per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Mitgliedern Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

In dieser seit mehreren Jahren etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln dabei wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Stoppkurs

ProSiebenSat1 Long: 106-Prozent-Chance

(26.06.2017) Die Aktie von ProSiebenSat1 zeigt charttechnisch eine Unterstützung bei 36,60 Euro. Zuletzt gaben Analysten positive Urteile ab. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie von ProSiebenSat1 könnte sich eine Trading-Chance von 106 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

100-Prozent-Chance mit E.ON

(29.06.2017) E.ON taumelt wie ein angeschlagener Boxer auf dem Parkett. Ein schnelles Aufbäumen bis 9,17 Euro, nun kommen die Gegenschläge. Ein Mini Future Short kann auf kurze Sicht von einer fallenden E.ON-Aktie mit einer Trend-Chance von 100 Prozent überproportional profitieren. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück