von Jürgen Sterzbach

Börse Daily am Sonntag mit DAX, ThyssenKrupp, Bayer, Continental, Airbus, McDonalds, Gold

Logo Börse Daily am Sonntag

Dreimal zeigte der DAX nach einem Allzeithoch die gleiche Reaktion. Es folgte die schnelle Mitnahme von Gewinnen. Ist das schon ein Vorbote der saisonal schwachen Phase? Lesen Sie in dieser Ausgabe die aktuellen Analysen zum DAX, ThyssenKrupp, Bayer, Continental, Airbus, Ströer, McDonalds, Gold.

der DAX schloss zum Ende der 25. Kalenderwoche bei 12733 Punkten. Nach einem Stand am Freitag vor einer Woche bei 12753 Punkten schloss der deutsche Leitindex in der vergangenen Woche vom 19. Juni bis 23. Juni um 20 Zähler oder 0,2 Prozent tiefer. Dabei gelang es dem Index am Dienstag abermals, ein neues Allzeithoch bei 12952 Punkten zu etablieren. Was jedoch danach folgte, war die bereits von den vorherigen Rekordständen bekannte Reaktion eines schnellen Abverkaufs der erzielten Gewinne. Einige Anleger scheinen dem Markt also ab dem Niveau um 13000 Punkten nicht noch mehr zuzutrauen und nehmen lieber kurzerhand das Erreichte mit.

Auch die Saisonalität muss in diesem Zusammenhang beachtet werden. Es beginnt die Urlaubszeit. Da sich in einigen Depots gute Gewinne befinden dürften, die durch eine Performance von rund 24 Prozent auf Jahressicht und 11 Prozent seit Jahresbeginn im DAX entstanden sein sollten, wird sich der eine oder andere Anleger überlegen, seine Gewinne vom Depot aufs Konto zu holen, bevor er in den Sommermonaten in Urlaub geht und während der freien Tage kein unnötiges Risiko offener Postionen eingehen möchte. Nicht zuletzt deswegen gelten der August und September als saisonal gesehen die schwächsten beiden Monate für den deutschen Leitindex.

Der DAX bewegte sich zum Wochenausklang im ruhigen Handel um die Marke von 12700 Punkten. Der Leitindex müsse allerdings jetzt über 12725 Punkte steigen, um eine neue Aufwärtsdynamik zu generieren. Dann wäre ein Anstieg bis zunächst etwa 12820 Punkte und in der nächsten Woche bis 13000 Punkte zu erwarten. Unter 12700 Punkten würden dagegen die Marken von 12670/50 Punkten nach unten auf den fallenden Index warten. Könne sich der DAX von hiervon nicht zügig erholen, drohe ihm sogar ein Rückgang bis auf 12500 Punkte, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben, morgens und mittags, pro Handelstag.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Ihnen

Stoppkurs

Continental: Chance von 150 Prozent p.a.

(20.06.2017) Der große Schwung bei Continental scheint erst einmal raus. Der DAX-Titel bewegte sich in den letzten Monaten seitwärts. Mit einem Inline-Optionsschein auf Continental mit Schwellen bei 170 und 220 Euro kann man eine feine Seitwärtsrendite erzielen. Erfahren Sie hier mehr.

Gold: Geht es wieder nach oben?

(20.06.2017) Wird auch 2017 wieder ein Gold-Jahr? Könnte durchaus sein. Denn seit Jahresbeginn konnte der Goldpreis immerhin um etwa acht Prozent klettern. Für risikofreudige Anleger stellen wir ein kraftvolles Faktor-Zertifikat Long mit konstantem Hebel von zwölf auf Gold vor. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Vorsicht ist geboten!

Auch in der letzten Woche konsolidierte der DAX auf hohem Niveau, während der Dow Jones neue Hochs erreichte. Die Aktienmärkte wirken überhitzt, so dass nun Vorsicht geboten ist, meinen jetzt die Experten der TradingGruppe. Der österreichische ATX präsentierte in den letzten Monaten eine steile Rally, die ihn zuletzt aber in eine deutliche Überhitzungsphase führte. Seit Mitte Mai zeigt sich nun eine Umkehrformation. Sollte der ATX das Kursziel erreichen, wäre ein Gewinn von rund 80 Prozent möglich.

Wenn auch Sie von den Entscheidungen der Trading-Experten profitieren wollen, so melden Sie sich noch heute an unter www.trading-gruppe.de. Die TradingGruppe kündigt alle Trades stets transparent per E-Mail und SMS an. Abonnenten erhalten dabei klare Anweisungen zum eigenen Ein- und Ausstieg und jeden Sonntag eine ausführliche Zusammenfassung der beiden Depots, das Aktiendepot und Märktedepot, mit den neuesten Einschätzungen der Experten über die gehaltenen Positionen.

Weiterhin erfolgreiche Trades wünscht Ihnen Ihre

Stoppkurs

ThyssenKrupp: Aktie im Bann der Nachrichten

(22.06.2017) Die Freigabe von Rüstungsprojekten durch den Bundestag hat das Wertpapier von Thyssen Krupp am Donnerstag kräftig angeschoben und zugleich an die Spitze der DAX-Gewinnerliste gesetzt. Die Aktie macht derzeit einen überaus bullischen Eindruck. Erfahren Sie hier mehr.

Call auf McDonalds: Vorsicht, heiß

(23.06.2017) Bei McDonalds geht es vorwärts. Auch Analysten äußern sich positiv. Ein Call-Optionsschein auf die Aktie von McDonalds mit einem Basispreis bei 150 US-Dollar und einer Fälligkeit am Ende dieses Jahres kann überproportional von steigenden Notierungen profitieren. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

 

Stoppkurs

Baumwolle: Anhaltend abwärts

(23.06.2017) Bei Baumwolle geht es seit Anfang des Monats deutlich abwärts. In dieser Zeit verloren die Notierungen rund zehn Prozent an Wert. Auch die Saisonalität kann für einen fallenden Preis stehen. So befindet sich der vor kurzem vorgestellte Mini Future Short im Plus. Erfahren Sie mehr hier.
 

Ströer: Chance von 102 Prozent

(21.06.2017) Weiterhin in einem Aufwärtstrendkanal ist die Aktie von Ströer unterwegs. Analysten sehen nach der Hauptversammlung weiterhin Potenzial für den Medientitel. Für risikobereite Anleger stellen wir deshalb einen Mini Future Long auf die Aktie von Ströer vor. Erfahren Sie mehr hier.

Stoppkurs

Börse Stuttgart Anlegerclub

Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- sowie Wertpapier-Informationen praktisch per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Zu wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags und mittwochs) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Mitgliedern Webinare, Rabatte, Vorteilsangebote und vieles mehr. Eine Anmeldung ist kostenlos.

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

In dieser seit mehreren Jahren etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln dabei wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich deshalb auch einen Zugang zu diesen Informationen. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Stoppkurs

Airbus Long: 135-Prozent-Chance

(19.06.2017) Die Paris Air Show startet. Die internationale Luftfahrtmesse bringt Aufträge. Auch für Airbus. Charttechnisch brach die Aktie dadurch nach oben aus. Mit einem Open End Turbo Long auf die Aktie von Airbus könnte sich eine Trading-Chance von 135 Prozent ergeben. Erfahren Sie hier mehr.

117-Prozent-Chance mit Bayer

(22.06.2017) Die Bayer-Aktie kam an der Oberseite des Aufwärtstrends und dort an einem Widerstand an. Ein Mini Future Short auf eine fallende Bayer-Aktie könnte daher bereits auf kurze Sicht mit einer Trend-Chance von 117 Prozent von fallenden Kursen profitieren. Erfahren Sie hier mehr.

Stoppkurs

Stoppkurs

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück