von Frank Sterzbach

Porsche: Chance von 152 Prozent

Diese Meldung erreichte uns gestern: Porsche blickt in Sachen Absatz auf das erfolgreichste erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte. Die Porsche-Aktie besitzt Potenzial. Wir stellen Ihnen einen Mini Future Long auf Porsche vor.

Nie zuvor konnte der Sportwagenhersteller in der ersten Hälfte eines Geschäftsjahres so viele Fahrzeuge ausliefern. Treiber des Wachstums und volumenstärkste Baureihe bleibt nach Angaben des Unternehmens der Macan. Den prozentual kräftigsten Zuwachs erzielte indes der neue Panamera. Der viertürige Sportwagen legte in Sachen Verkaufszahlen um 54 Prozent zu. Als größter Einzelmarkt etablierte sich China mit einer deutlichen Steigerung um 18 Prozent auf 35.864 Fahrzeuge. Für Vertriebsvorstand Detlev von Platen belegen die Zahlen, dass Porsche mit dem neuen Panamera ein großer Wurf gelungen ist. „Die Begeisterung der Kunden ist überwältigend. Mit seinen Hybrid-Varianten und dem neuen Sport Turismo wird uns der Panamera weiteren Schub geben", so von Platen. Die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs stufen die Aktie des Mehrheitsaktionärs der im DAX notierten Volkswagen derzeit mit „Buy" und einem Kursziel von 82 Euro ein.


Neuer Börsenbrief

Seit einem Jahr im Trendkanal

Zum Chart. Die Aktie von Porsche bewegt sich in einem mittelfristigen, seit etwa einem Jahr bestehenden Aufwärtstrendkanal. Die untere Begrenzungslinie des Aufwärtstrendkanals verläuft aktuell bei etwa 49 Euro. Das aktuelle Jahrestief wurde Mitte April bei 47,97 Euro markiert. Unlängst konnte die Autoaktie außerdem die 200-Tage-Linie nach oben überwinden. Der gleitende Durchschnitt verläuft aktuell bei 51,26 Euro.

Mit einem Mini Future Long (WKN SE1APE) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Porsche-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 2,6 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 35 Prozent. Bitte beachten Sie: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann hier unter dem aktuellen Jahrestief im Basiswert bei 47,85 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 1,57 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel für die Porsche-Aktie kann um 82 Euro liegen. Das Chance-Risiko-Verhältnis bei dieser Trading-Idee beläuft sich somit auf 7,4 zu 1.

Tageschart: Porsche (in Euro)

Aufwärtstrend Aktie
Börse Daily: Chart Porsche

 

Steigende Kurse: Mini Future Long

Kennzahlen (Stand: 12.07.2017, 07.50 Uhr)
 
 
 WKN:SE1APE
 Akt. Kurs:1,98/1,99 Euro
 Basispreis:32,14 Euro
 Barriere:
33,68 Euro
 Laufzeit:endlos
 
 
 Typ:Mini Future Long
 Emittent:Société Générale
 BasiswertPorsche
 Kursziel:4,99 Euro
 Kurschance:152 Prozent
 

Order über Börse Stuttgart

 

Stoppkurs

Spotlight-Update: Klöckner & Co

KlöCo-Aktie bald wieder zweistellig? 

Um mehr als 5 Prozent konnte die Aktie des Duisburger Stahlhändlers Klöckner & Co am gestrigen Dienstag zulegen. Nach dem Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal wurde neues Kurspotenzial freigesetzt. Eine baldige Rückkehr in den zweistelligen Kursbereich ist nach unserem Dafürhalten gut möglich. Erst bei 10,81 Euro könnte die 200-Tage-Linie eine ernste charttechnische Hürde darstellen. Vor einer Woche haben wir Ihnen im „Spotlight“ einen Mini Future Long auf Klöckner & Co (WKN UT63EU) vorgestellt. Dieser konnte seitdem um 3,5 Prozent zulegen.

 

Tageschart: Klöckner & Co (in Euro)

Seitwärtstendenz Aktie
Börse Daily: Chart Aktie Klöckner

 

Boersen-TV Experten im Interview Börse Daily

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

‹ zurück